»With performing, it just needs to be something that happens as if, as if by magic, as if it’s had not been thought of. So that’s what I try to create in terms of how I come to perform in front of a camera, is that, it just happens. And I think I’ve led most of my life like that actually. It seems to work for me. And then I use my animal instinct and my animal intelligence to deal with whatever is gonna happen, whatever happens.«

Charlotte Rampling - The Look

Filmografien

ANGELINA MACCARONE (Buch und Regie)

Angelina Maccarone begann als Autorin von Liedtexten u.a. für Udo Lindenberg. 1994 realisierte sie ihr erstes Drehbuch KOMMT MAUSI RAUS?! in Co-Regie (nominiert zum Telestar). Es folgten ALLES WIRD GUT (1997; Publikumspreise Outfest Los Angeles und New Festival New York) und EIN ENGEL SCHLÄGT ZURÜCK (Bester Film, Cologne Conference). 2004 drehte sie ihren Kinofilm FREMDE HAUT, der u.a. auf den Festivals in Bilbao, Vancouver, Montreal und Seattle sowie mit dem Hessischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. 2005 gewann ihr Kinofilm VERFOLGT u.a. den Goldenen Leoparden in der Sektion „Cineastes du Present“in Locarno, 2006 folgte VIVERE (ausgezeichnet auf dem Outfest Los Angeles).

Bettina Böhler (Montage)

Seit 1979 Schnittassistenzen, 1985 erste selbständige Montage für Dani Levys DU MICH AUCH. Seitdem arbeitete sie u.a. zusammen mit Christian Petzold (DIE INNERE SICHERHEIT, GESPENSTER, YELLA, JERICHOW), Michael Klier (u.a. OSTKREUZ, FARLAND, HEIDI M.), Oskar Röhler (LULU UND JIMI, JUD SÜß), Valeska Grisebach (SEHNSUCHT), Angela Schanelec (u.a. PLÄTZE IN STÄDTEN, MEIN LANGSAMES LEBEN, MARSEILLE) und Angelina Maccarone (u.a. FREMDE HAUT, VERFOLGT). Bettina Böhler wurde u.a. ausgezeichnet mit dem Schnitt-Preis 2000 und dem Preis der Deutschen Filmkritik DIE INNERE SICHERHEIT, dem Femina-Filmpreis der Berlinale 2007 für YELLA sowie dem Bremer Filmpreis.

Bernd Meiners (Kamera)

Nach der Meisterprüfung für Fotografie 1974 Studium der Visuellen Kommunikation an der HBK in Hamburg. Zu seinen zahlreichen Arbeiten als Kameramann zählen DER TAG DES SPATZEN (2010, Ph. Scheffner, M. Kröger, Dokumentarfilmpreis Hamburg), GHOSTED (2009, Monika Treut), LENIN KAM NUR BIS LÜDENSCHEID (2008, André Schaefer, Richard D. Precht), VERFOLGT (2006, Angelina Maccarone), DIE KINDER SIND TOT (2003, Aelrun Götte, Deutscher Filmpreis) und PARAGRAPH 175 (2000, Rob Epstein und Jeffery Friedman, Dokumentarfilm Award Sundance Festival). Für Jan Schüttes DIE REISE IN DAS INNERE VON WIEN wurde Bernd Meiners 1995 mit dem Österreichischen Kamerapreis ausgezeichnet.

JUDITH KAUFMANN (Kamera / Kapitel Exposure)

Judith Kaufmann war Kamerafrau u.a. bei NICO ICON (1995, Susanne Ofteringer), Vanessa Jopps VERGISS AMERIKA (2000) und ENGEL & JOE (2001), Angelina Maccarones FREMDE HAUT und VIVERE, VIER MINUTEN (2006, Chris Kraus), und WER WENN NICHT WIR (2011, Andres Veiel). Zu ihren Auszeichnungen zählen der Bayerische Filmpreis 2003 für ELEFANTENHERZ (Züli Aladag), der Hessische Filmpreis 2005 für FREMDE HAUT, der Marburger Kamerapreis 2006 für ihr Gesamtwerk sowie zwei Deutsche Kamerapreise für SCHERBENTANZ (2003, Chris Kraus) und DIE FREMDE (2010, Feo Aladag).

HomeZum FilmKapitel & BegegnungenPressestimmenDirector's NoteFilmografienCreditsTrailerKinofinderCharlotte RamplingInterview
DownloadsKontakt + Impressum • Pressebetreuung: www.hoehnepresse.de • Charlotte Rampling - The Look